Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Hochschulforum Digitalisierung
HFDbriefing #3 / 2022



Von:
Oliver Janoschka



Liebe Leser:innen,

endlich ist es wieder soweit, oder? Nach zwei herausfordernden Corona-Jahren finden die Hochschulangehörigen und Studierenden an den Campus zurück und genießen den Austausch und die Verständigung vor Ort.

Auch für das HFD-Team ist es in diesen Wochen in unterschiedlichen Settings mit Community-Mitgliedern etwas Besonderes gewesen, in Präsenz zusammenzukommen! Herausragendes Beispiel dafür war jüngst das erste hybride Zusammentreffen mit den engagierten Mitgliedern unseres neuen HFD-Kernteams (s. Neues aus dem HFD). Auch der Abschluss unserer ersten Peer-to-Peer-Verbundberatung in Schleswig-Holstein war ein wichtiger Meilenstein! Alle Hochschulen hatten sich dort auf den Weg gemacht, strategische Kooperationsmöglichkeiten für die Digitalisierung in Studium und Lehre auszuloten und dafür intensiv virtuell untereinander sowie mit mehreren Peers aus der HFD-Community zusammengearbeitet. Mitte Mai konnten Ergebnisse dieses Prozesses in einer hybriden Abschlussveranstaltung mit Vertreter:innen des Schleswig-Holsteiner Wissenschaftsministeriums und der Hochschulen diskutiert werden. Der YouTube-Livestream ist auch über die regionalen Bezüge hinaus sehr sehenswert.

Denn: Die Schlüsselfrage, wie das Hochschulsystem mit den Lernerfahrungen der letzten Jahre produktiv weiterbewegt werden kann und welche Ansätze und Weiterentwicklungsimpulse hier wirksam die Stärken der Präsenz und des digitalen Raums (neu) zusammenführen, ist noch nicht beantwortet. Wir brauchen hier – gerade jetzt – Verständigung auf allen Ebenen, lokal, regional, bundesweit und auch europäisch! Und es ist keineswegs ausgemacht, ob aus der Bewältigung einer temporären Herausforderung im “Emergency-Remote-Modus” ein langfristiger digitaler Transformationsschub resultiert.

Aufbauend auf den Erfahrungen der letzten Jahre sagen wir: Gerade hier lohnt die peer-gestützte Prozessbegleitung und Reflektion! Und wir freuen uns, dass wir dafür im HFD eine Reihe von Angeboten parat haben: Für die institutionelle Peer-to-Peer-Strategieberatung läuft die Bewerbungsfrist noch bis zum 19.06.2022. Hochschulangehörige auf Leitungsebene können sich auch bei unserer nächsten HFD-Lead-Runde bis zum 31.08.2022 mit einer einfachen Interessensbekundung bewerben.

Neben strategischen Fragen sind an vielen Hochschulen auch noch strukturelle Ressourcen- und Planungsfragen offen. Mit Blick auf den rechtlichen Rahmen – etwa die Anerkennung digitaler Lehrveranstaltungen im Vergleich zu Präsenzlehre – herrscht oft Unklarheit. Wir haben hierfür eine Übersicht der Regelungen aus den Lehrverpflichtungsverordnungen und Hochschulgesetzen der einzelnen Bundesländer erstellt.

Auch die (Daten-)Sicherheit für die digitale Lehre genutzter Systeme ist ein wichtiger Faktor bei der Weiterentwicklung einer Blended-University. “IT-Angriffe betreffen immer die anderen”, dachte Markus Breuer – bis auch seine Hochschule attackiert wurde. Im HFD-Blog schildert er anschaulich, wie die SRH Hochschule Heidelberg mit der Krise umging und warum er ihr im Nachhinein auch Positives abgewinnen kann. Wir bedanken uns für die Offenheit!

Apropos Blended-University: Haben Sie schon die aktuelle Ausgabe des HFD-Strategiemagazins gelesen? Darin geht es von der Vision bis hin zum Praxisbeispiel um die Idee der Blended-University und damit um die zukünftige Gestaltung der Hochschulen.

Beim Ausloten und Umsetzen der digitalen Transformation im Hochschulbereich würden wir uns freuen, diese Zukunftsfähigkeiten auch im Austausch mit Ihnen weiter zu bewegen! Ich freue mich auf die nächsten Aufbruchstimungs-Gelegenheiten. Vielleicht schon in Kürze auf unserer HFD-Con am 30.06.2022 – die Anmeldung ist vorläufig noch offen!

Herzlich 

Ihr Oliver Janoschka


PS: Das Rollout für die ersten HFD-Hoodies gab es für die Mitglieder des HFD-Kernteams. Ganz analog während der hybriden Veranstaltung für alle, die in Präsenz dabei sein konnten!





Neues aus dem HFD



Treffen des HFD-Kernteams am 01.06.2022 in Köln

Das HFD-Kernteam besteht aus Communitymitgliedern verschiedener Hochschulen und Statusgruppen, die das HFD als “critical friends” beraten und neue Angebote ko-kreativ mitentwickeln. Am 01.06.2022 kam das Kernteam ganz im Modus der aktuellen Balance zwischen digitalen und analogen Mehrwerten hybrid in Köln und online zusammen (s. Bild oben). Neben Anregungen zur Weiterentwicklung aktueller und geplanter Aktivitäten des HFD wie der Fachbereichsberatung und dem Communitymanagement ging es auch um neue Themen am Horizont und deren Bearbeitung durch das HFD.



Bewerbungs-Endspurt für die Peer-to-Peer-Strategieberatung

Im kommenden Jahrgang können bis zu acht Hochschulen von unserer Peer-to-Peer-Strategieberatung profitieren. 
Es bleiben noch wenige Tage, um sich als Hochschule zur Teilnahme am neuen Jahrgang zu bewerben. Deadline ist der 19.06.2022.

Mehr Informationen zur Ausschreibung für die Peer-to-Peer-Beratung 2022-23



Netzwerkveranstaltung: Tickets für die HFDcon am 30.06.2022 in Essen

In nicht einmal einem Monat steht das erste große Präsenztreffen der HFD-Community seit Pandemiebeginn an. Unter dem Motto „Blended University: Was kommt, was bleibt? Der Community-Dialog“ wird hochschulübergreifend diskutiert, was von vier Digitalsemestern bleibt. Gesucht werden  neue Vorschläge und Praktiken, wie die digitale Transformation  langfristig gelingen kann. Der Eintritt ist nicht nur  frei, sondern lädt an einen historisch einmaligen Ort: Sichern Sie sich noch heute ein Ticket für die HFDcon am 30.06.2022 auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen.



Peer-to-Peer-Tandem-Angebot HFDlead: Jetzt bewerben

Das HFDlead-Netzwerk macht es sich zum Ziel, Entscheidungsträger:innen auf Hochschulleitungsebene mit einem einjährigen Programm in Tandem-Teams in den Austausch zu bringen und so die gegenseitige Unterstützung in Fragen der Strategieentwicklung zu fördern. Die Anmeldung für den nächstes Jahrgang ist gerade gestartet. Bis 31.08.2022 können Sie sich für die nächste Runde HFDlead bewerben.



Community-Call strategie digital

Was sind Ihre Erfahrungen mit Partizipationsprozessen? Die dritte Ausgabe von strategie digital erscheint im Oktober 2022 und wird den Themenschwerpunkt Partizipation aufgreifen. Dafür suchen wir bis 27.06.2022 Ihre Erfahrungen. 

Weitere Informationen zum Community Call



Diskussionspapier zu innovativ-kollaborativer Lehre

Von der Uni Braunschweig kommt ein neues Good-Practice-Beispiel für innovativ-kollaborative Lehre in neuartigen Präsenz- sowie Remote-Settings.

Das dort von Jennifer Olearczyk erarbeitete Co-SpACE#-Konzept setzt Mixed-Reality- und Machine-Learning-Technologien für die ingenieurwissenschaftliche Lehre ein. Die Erkenntnisse aus dem zugehörigen HFD-Diskussionspapier sind auch für alle anderen Studienrichtungen relevant. Wem das zu abstrakt ist, empfehlen wir das Demo-Video, das Lust auf mehr innovativ-kooperative Lehre macht.



Auswahl für die HFD-Fachbereichsberatung Maschinenbau abgeschlossen

Seit 2021 bietet das Hochschulforum Digitalisierung eine Strategieberatung für Fachbereiche an. Der zweite Durchgang der Peer-to-Peer-Fachbereichsberatung widmet sich dem Maschinenbau. Dafür hat nun eine Jury die jeweiligen Fachbereiche der Uni Bremen und der TU Berlin ausgewählt.




Neues aus der (digitalen) Hochschulwelt



Positionspapier datenschutzkonforme digitale Tools in der Lehre

Mehr datenschutzrechtliche Transparenz bei digitalen Tools: Die Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik e.V. (dghd) und die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) sehen Unterstützungsbedarf im Umgang mit dem rechtssicheren Einsatz von digitalen Tools in der Hochschullehre. Im gemeinsamen Positionspapier erläutern sie datenschutzrechtliche Probleme und fordern bessere Rahmenbedingungen sowie unterstützende Prozesse.



Hochschulbildungsreport des Stifterverbands veröffentlicht

Viele Verbesserungen, doch es fehlt an Tempo: Der Abschlussbericht “Hochschulbildung in der Transformation” zum Hochschul-Bildungs-Report von Stifterverband und McKinsey zieht ein gemischtes Fazit. In den sechs Handlungssfeldern MINT-Bildung, Chancengerechte Bildung, Lehrer-Bildung, Quartäre Bildung, beruflich-akademische Bildung und Internationale Bildung wurden die Entwicklungen der Hochschulbildung der letzten zehn Jahren resümiert. Das Ergebnis: Das Bildungssystem in Deutschland wurde digitaler, attraktiver für ausländische Studierende und sozial durchlässiger. Doch über den Bildungserfolg entscheidet nach wie vor die soziale Herkunft – außerdem wurden die Ziele von fünf der sechs Handlungsfelder nicht erreicht.

Lesen Sie hier mehr zu den Analysen.



Neues vom KI-Campus

Als erste Lernplattform aus Deutschland wurde der KI-Campus in das European MOOC Consortium (EMC) aufgenommen. Mit mehr als 400 beteiligten Hochschulen und Unternehmen ist das EMC der größte Verbund von MOOC-Plattformen in Europa. Durch den Beitritt werden die Online-Kurse des KI-Campus verstärkt auf europäischer Ebene sichtbar gemacht.
Zum Blogbeitrag auf dem KI-Campus

Das neue Diskussionspapier „Wissen, Kompetenzen und Qualifikationen zu Künstlicher Intelligenz. Eine Systematisierung von digitalen Formaten am Beispiel des KI-Campus und seiner Partner“ reflektiert die Entwicklungen des KI-Campus zu einem Lern- und Wissensökosystem mit vielfältigen digitalen Formaten zum Thema Künstliche Intelligenz (KI). Es analysiert übergreifend die Bedarfe für digitale Formate zu KI sowohl in Bezug auf Lernangebote als auch für eine grundsätzliche Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema. Unterschiedliche Formate werden in Anlehnung an diese Bedarfe am Anwendungsfall des KI-Campus und seiner Partner vorgestellt und den Zielsetzungen der Nutzer:innen zugeordnet: "Information & Wissen", "Kompetenz", sowie "Qualifikation & Zertifikate". Das Diskussionspapier steht auf der Website des KI-Campus zum Download zur Verfügung.




Lieblingstweet

Kleine Sonntagsumfrage an alle Hochschul-Lehrenden und Lernenden in Reichweite dieses Tweets: Was bedeutet für Euch eigentlich gute Lehre?
Ich freue mich über jede Antwort. (Das 280-Zeichen Limit ist dabei vielleicht ganz hilfreich, um es auf den Punkt zu bringen.)

Prof. Sebastian Seiffert @sci_ffert




Termine



6



7



10

22.10.2022
Let's Talk: Campus (HFD)
Berlin/Online




Zahlreiche weitere Termine rund um digitale Hochschulbildung finden Sie im Terminkalender auf unserer Website.









Impressum

Geschäftsstelle Hochschulforum Digitalisierung beim Stifterverband
Hauptstadtbüro · Pariser Platz 6 · 10117 Berlin

Verantwortlich für die Inhalte des Newsletters:
Oliver Janoschka · Tel: (030) 32 29 82- 516 · E-Mail: oliver.janoschka@stifterverband.de

Das Hochschulforum Digitalisierung ist ein gemeinsames Projekt des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, des CHE Centrums für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz.
Förderer ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

www.hochschulforumdigitalisierung.de

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen. Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde und Sie ihn gerne abonnieren möchten, finden Sie hier das nötige Formular dafür.